Aktiencheck: Mit dem Aktienrechner einfacher anlegen

Wer heute in Aktien investiert, der muss mit einem Aktiencheck jederzeit den Überblick behalten: Es ist wichtig, die Rendite zu überprüfen und den passenden Moment zum Einstieg und Ausstieg abzupassen. Der Aktienrechner unterstützt Sie beim Aktiencheck für Ihre Geldanlage: Überprüfen Sie mit wenigen Eingaben die Rendite Ihrer Aktien, und ermitteln Sie so die richtigen Kurse für den Kauf und Verkauf.

» zur Aktiencheck FAQ

Was wollen Sie berechnen

Dateneingabe

Stückzahl
Die Stückzahl ist die Anzahl der gehandelten Aktien.
Kaufkurs
Das ist der Kurs, zu dem Aktien gekauft werden.
Verkaufskurs
Das ist der Kurs, zu dem Aktien verkauft werden.
Dividende
Das ist der als Dividende ausgeschüttete Betrag pro Aktie − wenn keine Dividende gezahlt wird oder eingerechnet werden soll, geben Sie bitte 0 ein. Bei einer Anlagedauer von mehr als 1 Jahr und mehreren Dividendenausschüttungen wird unterstellt, dass die Ausschüttung jedes Jahr gleich ist.
Erste Dividendenzahlung
Wählen Sie hier einen Monat aus, in dem die Dividende im ersten Anlagejahr das erste Mal gezahlt wird. Für Folgejahre wird der gleiche Monat zugrundegelegt.
Gebühren
Markieren Sie das Kästchen, wenn Sie Berechnungen an den beim Kauf und Verkauf der Aktien gezahlten Gebühren vornehmen wollen.
Gebühren beim Kauf
Gebühren beim Verkauf
Rendite
%
Hier geben Sie die angestrebte oder erreichte Rendite Ihrer Aktien an.
Zeitraum
Jahre
Hier geben Sie den Zeitraum Ihrer Aktienanlage in Jahren an. Sie können die Angabe in Jahren ergänzen um Monate und Tage.
Monate
Hier geben Sie den Zeitraum Ihrer Aktienanlage in Monaten an. Sie können die Angabe in Monaten ergänzen um Jahre und Tage.
Tage
Hier geben Sie den Zeitraum Ihrer Aktienanlage in Tagen an. Sie können die Angabe in Tagen ergänzen um Jahre und Monate.
Steuer berechnen
Markieren Sie das Kästchen, wenn Sie Berechnungen mit steuerlichen Erwägungen vornehmen wollen. Nicht berücksichtigt wird die Dividendenzahlung.

FAQ

Worauf kommt es beim Aktiencheck an?

Einen Aktiencheck sollten Sie immer dann ins Auge fassen, wenn Sie die Rendite Ihrer Aktien ausrechnen wollen. Unser Aktienrechner unterstützt Sie bei diesem Aktiencheck. Basis für den Aktiencheck sind die Kauf- und Verkaufskurse Ihrer Aktien. Sie werden beim Aktiencheck ins Verhältnis gesetzt, um die Rendite Ihrer Aktien zu berechnen. Ein weiterer Faktor für den Aktiencheck ist die Dauer der Aktienanlage. Je länger Sie die Aktien halten, umso geringer wird – bei gleichem Kauf- und Verkaufskurs – die Rendite der Aktie pro Jahr. Eine gewichtige Rolle beim Aktiencheck spielt natürlich auch die Steuer: Da die Gewinne aus dem Verkauf von Aktien versteuert werden müssen, reduziert die Abgeltungssteuer die Rendite, wenn der Sparerpauschbetrag verbraucht ist. Und auch die Gebühren für den Kauf und Verkauf der Aktien spielen bei Ihrem Aktiencheck eine Rolle: Je höher die Gebühren sind, umso geringer wird bei gleichem Kauf- und Verkaufskurs Ihre Rendite.

Aktien kaufen: Was ist zu beachten?

Wenn Sie Aktien kaufen, sollten Sie für Ihren Aktiencheck vor allem die Kosten im Auge behalten. Am günstigsten ist es in aller Regel, wenn Sie Aktien über eine Direktbank online laufen: Meist werden dann nur feste Gebührensätze für die Transaktion fällig. Solche kalkulierbaren Kosten werden beim Aktiencheck positiv ins Gewicht fallen, weil Sie die Rendite nicht über Gebühr belasten. Kaufen Sie dagegen Aktien über Ihre Hausbank oder Filialbank, werden Sie das beim Aktiencheck merken: Die Gebühren sind oft so hoch, dass die Rendite der Aktien deutlich sinkt.

Wie werden Aktienkurse gebildet?

Für Ihren Aktiencheck arbeiten Sie mit Kaufkursen und Verkaufskursen von Aktien: Daher ist es wichtig zu wissen, wie diese Kurse gebildet werden. Die Kurse der einzelnen Aktien ergeben sich grundsätzlich aus Angebot und Nachfrage der einzelnen Aktien. Grundsätzlich nehmen die Börsenmakler erst einmal alle Kauf- und Verkaufswünsche entgegen und errechnen dann, zu welchem Kurs die meisten Aktien gehandelt werden können, also möglichst viele der vorliegenden Kauf- und Verkaufswünsche erfüllt werden. Im Abgleich mit den Preisvorstellungen der Händler ergibt sich dann ein Kurs. Der liegt immer im Bereich zwischen dem Geldkurs und dem Briefkurs. Letzterer ist der niedrigste Kurs, zu dem Verkäufer bereit sind, die Aktie zu veräußern. Der Geldkurs beschreibt dagegen die Obergrenze, also den Wert, den Käufer maximal bereit sind, für die Aktie hinzulegen. Die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs bezeichnet man als Spread. Der Aktienrechner erlaubt es Ihnen, für Ihren Aktiencheck die idealen Kauf- und Verkaufskurse auf Basis Ihrer Renditevorstellung zu ermitteln. So können Sie für Ihren Kauf oder Verkauf von Aktien den perfekten Kurs ermitteln.

Aktiencheck: Muss ich die Abgeltungssteuer einkalkulieren?

Grundsätzlich müssen die Gewinne aus dem Verkauf von Aktien besteuert werden. Es gelten hierbei die gleichen Regeln wie bei dem Ertrag aus jeder anderen Geldanlage. Alle Kapitaleinkünfte werden einheitlich mit der Kapitalertragsteuer von 25 Prozent zzgl. des Solidaritätszuschlages von 5,5 Prozent besteuert. Damit erhöht sich der Steuerbetrag auf 26,38 Prozent. Auf diese Kapitalertragsteuer wird ggf. auch die Kirchensteuer erhoben. Wichtig für Ihren Aktiencheck und die Berechnung der Rendite: Gemindert wird die Steuerlast durch die Abgeltungssteuer nur durch einen Freibetrag, den sogenannten Sparerpauschbetrag. Dieser Sparerpauschbetrag in Höhe von 801 Euro für allein veranlagte bzw. 1.602 Euro für gemeinsam veranlagte Sparer dient zur Abgeltung von Werbungskosten. Mehr zum Thema Aktiengewinne und Steuern

Anzeige
(c) 2015 Mestmedia GbR / esion GmbH      Kontakt | Impressum | AGB & Nutzungsbedingungen | Datenschutz